14.10.2012
Talschaftsübung in Oberau

Die heurige Talschaftsübung wurde von der FF-Oberau organisiert. Übungsobjekt war das Mehrfamilienhaus Stallnweg 215. Angenommen wurde ein Wohnungsbrand mit eingeschlossenen und verletzten Personen. Zur Löschwasserersorgung mußte eine Relaisschaltung mit 4 Pumpen von der Wildchönauer Ache bis zum Brandobjekt aufgebaut werden. Ein Höhenunterschied von ca. 200m war zu überwinden und die B-Leitung errreichte eine Länge von knapp 1200m. Unsere TS wurde als 2. Pumpe am Talhausweg in die Leitung eingebaut. Unser RLF wurde direkt am Brandobjekt eingesetzt und mußte mittels Hebekissen eine Person unter einem Traktor bergen. ABI Erich Krail lobte die von HBI Stefan Naschberger gut organisierte Übung und freute sich über das disziplinierte und saubere arbeiten der Männer.

Bilder


21.4.2012
Hurra die Schule brennt!?

Übungsannahme war ein Brand welcher von der Schulküche ausging und dadurch die Aula verraucht war und die Schüler die Schule nur über den Seiteneingang verlassen konnten. Einige Schüler waren im Werkraum eingeschlossen und wurden vom Hubsteiger der FF-Wörgl, sicherlich das Highlight der Übung, geborgen. Auch im zweiten Stock wurden Schüler vom Steiger geborgen. Ziel der Übung war es die Kinder schnellst möglich aus der Schule zu bekommen. Auch zwei „Ausreißer“ konnten schnell von den Feuerwehrmänner gefunden werden und am Sammelplatz den Lehrpersonen übergeben werden. Ein Atemschutztrupp nahm einen HD-Löschangriff vor, drang dann zu den Schülern im Werkraum vor und betreute diese bis zur Bergung durch den Steiger. Die Evakuierung verlief reibungslos und es wurden keine größeren Mängel beim baulichen Brandschutz festgestellt. Im Anschluss an diese Übung fand noch eine Feuerlöschvorführung der Fa. Euromax Brandschutz statt. Dabei konnten die Lehrpersonen sowie interessierte Hausfrauen den Umgang mit einem Feuerlöscher üben. Auch wurde gezeigt was passiert wenn man brennendes Fett mit Wasser löscht. Für die Kinder standen zwei Kübelspritzen zur Verfügung. Dazu waren noch zwei Spritzwände aufgestellt und so konnten sich die Kinder im Zielspritzen versuchen. Der Andrang zu den Spritzen war riesig und unsere Jugendfeuerwehrmänner kamen mit dem Füllen kaum nach. Als Abschluss des Vormittags wurde noch eine Schauübung „Verkehrsunfall“ durch eine Gruppe der FF-Niederau durchgeführt. Dabei wurde ein PKW mit Schere und Spreizer „zerlegt“. Auch für Verpflegung war bestens gesorgt wofür wir uns bei der Gemeinde Wildschönau recht herzlich bedanken wollen. Ein herzlicher Dank auch an die vielen Zuschauer und die Spenden in unsere Kameradschaftskasse. Es hat uns gefreut dass das Interesse sehr groß war und werden diese Veranstaltung in periodischen Abständen wieder durchführen.


Bilder